Der Pilotenkoffer

Um Kartenmaterial aber auch Wechselkleidung zu transportieren nutzen Piloten und auch Flugbegleiter ihren Pilotenkoffer. Als normaler Fluggast blieb einen früher nur der neidische Blick, wenn Flugpersonal ihre praktisch-handlichen Köfferchen vorbeirollten. Aber heute findet man diese praktischen Koffer nicht mehr nur in den Händen von Piloten, auch Flugreisende schätzen die praktischen Koffer. Aber auch in anderen Bereichen werden sie oft und gerne eingesetzt, schließlich sind Pilotenkoffer meist äußerst stabil. Oft haben Pilotenkoffer auch Rollen und eine Zugstange, so dass diese noch leichter zu transportieren sind. Die schlichten Koffer, die auf Grund ihrer Größe auch meist als Handgepäck durchgehen, werden so auch als Bordcase bezeichnet. Oder gleich als Business Trolley.

 

Vorteile von Pilotenkoffern

Klein und handlich.

Meist dabei noch schick.

Geht bei vielen Fluggesellschaften als Handgepäck durch.

Oft mit Rollen und Stange.

Ideal für kurze Reisen.

Ideal wenn viele Dokumente transportiert werden müssen.

Wer einen kleinen stabilen Koffer sucht, mit dem man auch außerhalb eines Flugzeugs eine gute Figur macht, sollte sich einen Pilotenkoffer als Alternative zum herkömmlichen Handgepäckskoffer anschauen. Es gibt diese Art von Koffern aus Leder ebenso wie aus Textil. Ein sehr beliebtes Material ist dabei auch Aluminium (Alu) und leichtes Kunststoff. Vor allem Pilotenkoffer aus Aluminium wirken äußerst wertig und werden gerne auch als schicke Aktenkoffer eingesetzt. Einige Pilotenkoffer lassen sich als Trolley verwenden, einige haben ein Zahlenschloss, um den Inhalt vor neugierigen Blicken zu schützen.

 

Pilotenkoffer suchen

Mit der Pilotenkoffer Suche können Sie ganz bequem ihren Koffer aussuchen. Sortiert werden kann sowohl nach Material als auch nach Innenausstattung und nach Extras wie geteilter Deckel, Tragegurt, Rollmöglichkeit oder Zahlenschloss.

Praktischer Koffer für die Reise und den Job

Pilotenkoffer eignen sich nicht nur zum Verreisen. Auch als großräumige Aktentasche oder Arbeitstasche sind diese Koffer gut geeignet. Im Job wie auf der Reise machten Pilotenkoffer also stets eine gute Figur. So werden diese Koffer auch gerne von Studenten der Rechtswissenschaft genutzt, gerade wenn es gilt gleich mehrere Gesetzesbücher zu transportieren. Schließlich haben diese Gesetzessammlungen, auch wenn sie auf äußerst dünnen Papier gedruckt sind, so ihr Eigengewicht und ein gewisses Volumen, dass eben nicht in jede Aktentasche so ohne weiteres hineinpasst. Wenn man drei Mal Beck dabei hat, wünscht man sich wohl oft entweder einen Schubkarren oder eben einen Pilotenkoffer mit Rollen. Aber nicht nur an der Uni wurden die Koffer schon gesichtet, sondern auch auf den Gerichtsfluren.

Mehr Platz als im klassischen Aktenkoffer

Aber auch wer in seinem Aktenkoffer neben Akten eben noch ein Notebook mit transportieren möchte, wird mit dem Pilotenkoffer gut bedient sein. Schließlich bietet er um einiges mehr an Volumen als die klassischen Aktenkoffer.

Keine einheitlichen Maße bei den Fluggesellschaften

Jede Fluggesellschaft hat ihre eigene Maße und Gewichtsbeschränkungen für Handgepäckskoffer. Es gibt zwar auch das Label IATA Cabin OK, im Sommer 2015 wurde aber bekannt, dass der Internationale Airline Verband, diese Maße nach unten korrigieren wird. Wie schnell es dauert, bis Fluggesellschaften wie Lufthansa und Condor das auch umsetzen, ist dabei noch unbekannt. Siehe auch IATA Cabin Ok. Zudem gibt es nicht nur große Unterschiede zwischen den Fluggesellschaften, sondern innerhalb der einzelnen Fluglinien auch je nach Klasse. Pauschal kann man aber immer davon ausgehen, dass je besser eine Klasse ist, um so großzügiger sind die Richtwerte und um so großzügiger wird auch darüber hinweggesehen, wenn man diese überschreitet.