Was nicht ins Handgepäck darf

Für das Handgepäck bei Flugreisen gelten ja diverse Sicherheitsvorschriften. Wer in den Urlaub fliegt, sollte diese auch beachten, nicht dass der Flug damit beginnt, dass bei der Sicherheitskontrolle Inhalte konfisziert werden.

Die hier gemachten Angaben dienen vor allem einer ersten Information und erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte vor Abflug seine Fluggesellschaft kontaktieren. Auch die Tagesform bei der Kontrolle kann Ausschlag gebend sein, so werden manchmal alle Feuerzeuge bis auf eins einbehalten, manchmal darf man aber sogar zwei transportieren. Kann aber auch Glück sein, wenn man eins in der Hosentasche hat und eins im Handkoffer, wird manchmal eben nicht eins und eins zusammen gezählt. Bei Waffen und Flüssigkeiten hört der Spaß aber auf:

Welche Gegenstände sind im Handgepäck verboten?

Waffen

Gefährliche Gegenstände, die dazu geeignet sind, andere Menschen zu verletzen sind im Handgepäck grundsätzlich verboten. Dazu gehören Waffen ebenso wie waffenähnliche Gegenstände und hier zu zählen eben auch Messer, Scheren, Nagelfeilen, Flaschenöffner und Schraubenzieher. Scheren. Für Scheren gilt wohl eine Klingenlänge von mehr als sechs Zentimetern als gefährlich, eine wirklich kleine Nagelschere könnte also die Kontrollen passieren.

Stumpfe Gegenstände

Wer mit einem Handgepäckskoffer verreist, wird wohl so oder so keinen Golfschläger in diesem unterbringen können, aber wegen der Vollständigkeit sei erwähnt: Alles was als stumpfer Gegenstand als Waffe dienen könnte wie eben Golfschläger aber auch Baseballschläger, andere Schlägerarten und auch Skateboards ist verboten.

Entzündliches und Spraydosen

Ebenso wenig dürfen Sprengstoffe und brennbare Stoffe mit ins Handepäck. Dazu zählen nehmen Farbe in Sprühdosen auch Gasbehälter für Campingkocher oder auch Spielzeugpistolen mit Zündplättchen.

Feuerzeuge

Benzinfeuerzeuge sind verboten. Immerhin ist ein Gas- oder Einwegfeuerzeug pro Fluggast erlaubt. Statt dem Feuerzeug darf es auch eine Schachtel Streichhölzer sein.

Flüssigkeiten

Die Mitnahme von Flüssigkeiten ist im Handgepäck nur noch im begrenzten Maße erlaubt. Immerhin wurden die restriktiven alten Bestimmungen etwas gelockert und so dürfen inzwischen Flüssigkeiten mitgeführt werden, allerdings darf jeder Behälter, der so im Handgepäck mitreisen soll, nicht mehr als 100 ml Fassungsvermögen haben. Und natürlich darf das gute Zeug nicht einfach so in den Koffer, nein, es muss in einen durchsichtigen und wieder verschließbaren Plastikbeutel gepackt werden, der wiederum nicht mehr als einen Liter Fassungsvermögen hat (zu groß ist also wieder nichts).

Gerade wer nur mit Handgepäck verreist, dürfte oftmals mit den Flüssigkeiten Probleme bekommen. Getränke sind natürlich tabu, ebenso übrigens natürlich Joghurts, Puddings und sogar Frischkäse. Die größten Probleme lauern dann im Kulturbeutel: Gel, Pasten, Lotionen, Rasierschaum, Haargel, Zahnpasta, Aerosole, Parfüm und sogar Wimperntusche, Lipgloss sowie Deoroller - das alles zählt im Flugzeug zu den Flüssigkeiten.

Wer eine Flasche Duschgel mit hat, muss diese übrigens auch entsorgen, wenn diese eigentlich nur noch 100 ml Duschgel enthält. Entscheidend ist die Größe des Behälters. Solche nur teilweise befüllten Behältnisse müssen an der Sicherheitskontrolle entsorgt werden. Das gilt auch für das teure Parfüm, auch wenn es halb leer ist, wenn der Flakon eben über 100 ml liegt.

Nur ein Plastikbeutel

Erlaubt ist genau ein Plastikbeutel, der verschließbar sein muss, der aber mehrere Dinge enthalten darf. Beim Röntgen des Handgepäcks sollte der Plastikbeutel dann unaufgefordert aus dem Handgepäck genommen werden.

Was für ein Plastikbeutel

Es ist nicht erlaubt, den Plastikbeutel mit einem Gummi zu schließen oder mit einem Knoten. Empfohlen werden Gefrierbeutel (mit einem Fassungsvermögen von maximal einen Liter und eben transparent) mit Zippverschluss, Klettverschluss, Quetsch- oder Kordelzugverschluss. An einigen Flughäfen gibt es auch Automaten für die richtigen Plastikbeutel.

Es gibt für die Flüssigkeitsregelung natürlich Ausnahmen, zum Beispiel für Medikamente, die auch im Flugzeug (nicht am Reiseort!) gebraucht werden oder auch für Babynahrung.

Hamburger Flughafen Sicherheitsvorschriften für das Handgepäck

Pilotenkoffer Auswahl

Pilotenkoffer kaufen | Bildnachweis | Sitemap | Datenschutz
Koffer | Impressum